Automatisierte CI/CD-Pipelines mit Azure DevOps (ehem. VSTS/TFS)

27. - 29. Oktober 2020 (3 Tage) in Bad Homburg (bei Frankfurt)

Azure DevOps Azure Pipelines CI/CD Build Deployment YAML ehem. Team Foundation Server


Anmelden FAQ

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

« Zurück zur Schulung

 

Fragen zur Schulung

In Zeiten von immer kürzeren Zyklen ist eine saubere Automatisierung der Build-Pipeline unabdingbar. Diese schafft die Grundlage für häufigere Releases, minimiert (menschliche) Fehler und ermöglicht kontinuierliche Qualitätssicherung - so kannst du und dein agil arbeitendes Team sich ganz auf die Wertschöpfung konzentrieren.
Auch wenn es sicherlich hilft: es wird kein Vorwissen in Bezug auf Azure DevOps (Service oder Server) oder Azure Pipelines benötigt. Ein allgemeines Verständnis der nötigen Buildschritte für eine relevante Technologie ist zu empfehlen.
Den eigenen Laptop und alles, was dazu gehört um die Übungen in einer für dich angenehmen Umgebung nachvollziehen zu können (Netzteil, ggf. externe Maus) sowie gute Laune, eine Portion Neugierde und deine Fragen.
Wir nutzen vorwiegend Azure DevOps Services (Cloud-Dienst) und somit die neuste zur Verfügung stehende Version. Unserer Erfahrung nach lässt sich das Wissen problemlos auf aktuelle Versionen von Azure DevOps Server (TFS) übertragen.
Ja, die Lehrinhalte sind auf den Azure DevOps Server (früher bekannt als Team Foundation Server, TFS) übertragbar.
Ja, die Konzepte aus der Schulung gelten für beide "Welten": Deployments in die Cloud, z.B. zu Microsoft Azure, sowie klassische "On-premises"-Szenarien, wie z.B. das Deployment in einen IIS).
 

Fragen zur Buchung

Enthalten sind neben der Kursteilnahme, die digitalen Kursunterlagen sowie die Verpflegung und Betreuung während der Kurszeiten.
Ja, nach Beendigung des Seminars erhälst du eine Teilnahmebescheinigung von uns.
Nach der Anmeldung bekommst du automatisch eine E-Mail vom System und dann nach einigen Tagen eine persönliche E-Mail von John Martin, unserem Veranstalter, mit weiteren Details. Darin erfährst du dann auch, ob die Durchführung bereits bestätigt ist und du deine Anreise buchen kannst. Diese E-Mail enthält dann auch die Rechnung.
Die Zahlung erfolgt per Überweisung gegen Rechnung. Die Kursgebühr ist vor dem ersten Schulungstag zu entrichten.
Stornierungen können bis 30 Tage vor Kursbeginn erfolgen und werden vollständig erstattet; danach wird die volle Kursgebühr fällig. Kann die Veranstaltung aufgrund behördlicher Auflagen nicht durchgeführt werden bzw. nur als virtuelle Schulung (z.B. aufgrund von Pandemien) bekommt man unabhängig der 30 Tage-Regelung natürlich die Kursgebühr unproblematisch zurückerstattet.
Natürlich, das ist kein Problem. Schicke uns dazu einfach vor Schulungsbeginn den Namen der Ersatzperson per Kontaktformular oder E-Mail zu.
Damit wir die Schulungen sinnvoll durchführen müssen sich 7 Teilnehmer anmelden. Sollte die erforderliche Teilnehmerzahl bis 14 Tage vor der Schulung nicht zustande kommen wird der Schulungstermin abgesagt bzw. ein Ersatztermin angeboten (dieser ist nicht verpflichtend). Nach der Anmeldung werden die Teilnehmer auf dem Laufenden gehalten, wenn die Mindestteilnehmerzahl erreicht wurde und die Durchführung garantiert ist.
Wird eine Schulung aufgrund von Behördenauflagen abgesagt (oder stattdessen als Online-Veranstaltung durchführt) gilt ein Sonderkündigungsrecht und man bekommt die Kursgebühr unproblematisch zurückerstattet.